Die Reittherapie in der Chly Linde

Die Reittherapie ist eine ressourcenorientierte Therapie, bei welcher individuell auf die Bedürfnisse der jungen Frauen eingegangen wird. Zu Beginn geht es in erster Linie darum, eine Beziehung zum Therapiepferd aufzubauen und Vertrauen zu entwickeln. Für die Klientinnen ist dies eine Möglichkeit, eine positive Beziehungserfahrung zu machen. In der Reittherapie lernen die Klientinnen, wie wesentlich eine klare Kommunikation für eine gute Zusammenarbeit zwischen Mensch und Pferd ist. Eine klare Kommunikation gibt dem Pferd und somit auch der Klientin Sicherheit und Vertrauen. In der Reittherapie werden die Pferde als Spiegel genutzt. Pferde reagieren auf unsere Körpersprache und somit auf Signale, die wir unbewusst aussenden. Sie reagieren unmittelbar und authentisch darauf. Häufig ist es zu Beginn einfacher, "Rückmeldungen" von einem Pferd anzunehmen und auf dieser Grundlage die eigenen Verhaltensmuster zu überdenken. Im Umgang mit den Pferden kommt somit jede Klientin auf eine natürliche Art und Weise mit ihren Themen, ihren Gefühlen, Grenzen und auch Ressourcen in Kontakt. Die Funktion der Reittherapeutin ist es, die individuellen Themen aufzugreifen und gemeinsam mit der Klientin und dem Therapiepferd einen konstruktiven Weg zu finden, um an den persönlichen Themen zu arbeiten. Das Pferd und die Freude am Umgang mit ihm bietet häufig schon die ausreichende Motivation für die Klientinnen, sich ein Ziel zu setzen und an sich etwas verändern zu wollen. Die Reittherapie ist eine körperorientierte Therapie. Der Körper spielt passiv oder aktiv eine wichtige Rolle. Das passive Getragen werden und das Liegen auf dem Pferdekörper kann ein Gefühl der Entspannung auslösen und auch frühkindliche Erfahrungen widerspiegeln. Spürt eine Klientin beim Reiten den Bewegungen des eigenen Körpers nach, hat dies einen positiven Einfluss auf die Körperwahrnehmung. Der Körper kann auch aktiv eingesetzt werden, um dem Pferd Signale zu geben. Reagiert das Pferd auf die Hilfen, stärkt dies das Selbstbewusstsein und gibt ein Gefühl der Selbstwirksamkeit. Nicht zuletzt fördert die Arbeit mit den Pferden die Konzentrationsfähigkeit und Präsenz, da nur auf dieser Grundlage eine Zusammenarbeit überhaupt möglich ist. Die Klientinnen machen die Erfahrung, ein Pferd zu führen, Grenzen zu setzen und sich auch einmal durchzusetzen. Sie entwickeln ein Gespür für ihren eigenen Raum und das Wechselspiel zwischen Nähe und Distanz. Sie lernen ihren Ängsten zu begegnen und sie zu überwinden. Schliesslich erleben sie einen Partner, mit welchem sie viele freudige Momente und Erfolgserlebnisse teilen und auf die sie im Alltag zurückgreifen können. In der Chly Linde hat jede Klientin einmal pro Woche eine Einheit Reittherapie. Sie findet im Vierreck oder im Gelände statt. Es werden mit allen Klientinnen individuelle Ziele formuliert.