Konzept

Die sozialpädagogische frauenspezifische Arbeitsweise ermöglicht es, die jungen Frauen direkt an ihre Themen heranzuführen. Durch die Intensität der Gruppenarbeit können diese auch nachhaltig bearbeitet und verändert werden. Die Zusammenhänge des aktuellen Verhaltens mit der Vergangenheit und der Familie können erkannt werden. 

Zielgruppe

Wir bieten Frauen im Alter von etwa 16 bis 30 Jahren einen Ort der Geborgenheit, wo sie ihre drogen-, psychischen- und sozialen Probleme angehen und neue Lösungen entwickeln können.

Aufenthaltsdauer

Die Therapie dauert in der Regel neun und maximal vierundzwanzig Monate.

Eine sechs monatige Nachbegleitung nach dem Austritt ist möglich.

Die Orientierungsphase beträgt 2-3 Monate. Die Phasendauer ist abhängig von den Therapiefortschritten.

In jeder Phase hat man Rechte und Pflichten. Individuelle Anpassungen sind nach Bedarf möglich.

Kündigungsfristen: In der 4-wöchigen Probezeit beträgt sie eine Woche, anschliessend einen Monat.

Therapieabbruch: Wenn sich jemand überhaupt nicht an die Regeln des Hauses und des Zusammenlebens halten kann und keinerlei Motivation zu Veränderungen zeigt, bei Anwendung von Gewalt, sowie Mitbringen von Drogen oder Alkohol ins Haus, ist eine Vertragskündigung möglich.

Austritt: Der reguläre Austritt erfolgt nach dem im Voraus mit den Behörden, der Klientin und deren Angehörigen und dem Team vereinbarten Austrittsdatum. Nach dem Austritt besteht während maximal neun Monaten die Möglichkeit, weiterhin einmal pro Monat unserer therapeutischen Gruppensitzung beizuwohnen.

Therapieziele

- Fähigkeit, ein autonomes Leben ohne Drogen zu führen

- physisch und psychisch fit sein

- neue Lebensperspektiven entwickeln

- Aufbau eines tragfähigen Beziehungsnetzes

- Erarbeiten von sozial angemessenen Kommunikations- und Verhaltensformen

- Gesellschaftliche und berufliche Reintegration

- Aufarbeitung der persönlichen Biographie

- Unterstützung der physischen und psychischen Wahrnehmung

- Abklären und Aufarbeiten von schulischen Defiziten

- Rehabilitation

Zielfindungsprozesse

Alle drei bis vier Monate wird eine interne Standortbestimmung mit dem Helfersystem und den Eltern durchgeführt. In diesem Gespräch werden die Therapie- und Phasenziele bestimmt und überprüft. Eine gute Zusammenarbeit mit den zuweisenden Behörden / Kostenträger ist uns ein Anliegen. Alle vier Monate werden Verlaufsberichte verfasst.